Laser

Erbium:YAG-Laser (MCL31 Dermablate)

Das energiereiche, unsichtbare Licht des Erbium:YAG-Lasers wird sehr stark von Gewebewasser absorbiert. Da dieses den Hauptbestandteil unserer Haut darstellt, ist das Laserlicht in der Lage, sehr präzise oberste Schichten der Haut abzutragen, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Der Erbium: YAG-Laser wird eingesetzt bei

  • gutartigen bzw. kosmetisch störenden Hautveränderungen:
    - z. B. Xanthelasmen, Syringome, Talgdrüsenvergrößerungen, Fibrome, seborrhoische Warzen (Alterswarzen), solare Lentigines (Altersflecken), Aknenarben, Faltenbehandlung
  • Krebsvorstufen und bösartigen Veränderungen:
    - z. B. aktinische Keratosen (Lichtwarzen), Krebsvorstufen der Lippen, Morbus Bowen

 

Durch einen speziellen Aufsatz ist bei dem von uns verwendeten Lasersystem Asclepion MCL31 Dermablate auch eine fraktionierte Lasertherapie zur Behandlung von Falten, Aknenarben und Pigmentstörungen möglich. Hierbei werden nur Teile der Haut in Form eines Rasters behandelt. Der Laser gibt Impulse ab, welche die Haut nur punktuell abtragen. Möglich wird dies durch eine Aufspaltung des Laserstrahls in mehrere hundert Teilstrahlen, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind. Dadurch erhält die Haut einen Reiz zur Erneuerung und Kollagenbildung. Falten und Narben (auch Akne-Narben) werden so wirkungsvoll reduziert. Die Poren werden kleiner, die Pigmentierung der Haut gleichmäßiger, was ebenfalls zu einem verbesserten Hautbild beiträgt. Ungefähr 3 bis 7 Tage nach der Behandlung sind kaum noch Spuren des Eingriffs sichtbar. Bereits nach einer Behandlung ist ein deutlicher Erfolg zu verzeichnen, bei ausgeprägteren Falten oder Narben können nach einigen Wochen weitere Therapiesitzungen folgen.


Rubinlaser (TattooStar R)

Der Rubinlaser ist der Standardlaser für die Entfernung von pigmentierten Hautveränderungen. Die hochenergetischen Laserpulse des Rubinlasers sind nur wenige Nanosekunden kurz. Sie werden  in Pigmentpartikeln absorbiert, ohne das umgebende Gewebe thermisch zu schädigen. Durch die Laserbestrahlung werden die Pigmentpartikel zertrümmert und die Bruchstücke schließlich durch Phagozytose ('Freßzellen' des Körpers) resorbiert. Gegenüber anderen Verfahren zeichnet diese Behandlungsmethode das sehr geringe Risiko der Narbenbildung aus

Der Rubinlaser ermöglicht die Entfernung von:

  • Altersflecken
  • Gutartigen oberflächlichen Muttermalen wie Café-au-lait-Flecken, Becker-Nävus, Nävus Ota
  • Pigmentflecken nach Entzündungen (postinflammatorische Hyperpigmentierungen)
  • Tätowierungen, Permanent Make-up

 

Mit einem speziellen fraktionierten Handstück können auch flächenhafte Pigmentstörungen im Gesichtsbereich (Chloasma oder Melasma) schonend entfernt werden.


LBO-Laser (QuadroStar)

Der LBO-Laser ist das ideale System für schnelle und sanfte Behandlungen von vaskulären Hautveränderungen (Gefäßreiser, Blutschwämmchen). Die im LBO-Laser verwendete Wellenlänge wird sehr stark vom Blutfarbstoff (Hämoglobin) absorbiert, welches das Ziel bei der Behandlung von Blutgefäßen ist. Oberflächliche Gefäße verschwinden hierbei sofort.

Der LBO-Laser wird vor allem eingesetzt zur Behandlung von:

  • Besenreisern Teleangiektasien im Gesichtsbereich z.B. bei Couperose (Rosacea)
  • geplatzten Äderchen (Spider Naevus)
  • Feuermalen (Naevi flammeus)
  • Blutschwämmchen (Angiomen)
  • kleineren Hauttumoren wie z.B. Stilwarzen, kleinen Alterswarzen, Viruswarzen Xanthelasmen


Hochleistungs-Diodenlaser zur Haarentfernung (MeDioStar Next)

Bei der Laser-Haarentfernung wird die Energie des Laserlichts genutzt, um das Nachwachsen der Haare zu verhindern. Dabei muss das Laserlicht mehrere Millimeter in die Haut eindringen, um auch die Haarwurzel zu erreichen. Wenn es auf das Melanin (braune Farbe) der Haare trifft, wird es in Wärme umgewandelt und durch die so verursachte Hitzesschädigung die Zellen der Haarwurzel zerstört.

Trotz der erzeugten Hitze kommt es zu keiner Schädigung der umliegenden Haut, da das Laserlicht des Hochleistungs-Diodenlasers MeDioStar NeXT von Asclepion vor allem im Melanin, nicht jedoch in Wasser (wesentlicher Bestandteil der Haut) absorbiert wird. Außerdem ist das Handstück des Lasers mit einer starken Hautkühlung ausgestattet, welche die oberste Hautschicht immer vor dem Laserimpuls kühlt und hierdurch die Behandlung angenehmer gestaltet. Dadurch ist es auch möglich, mit diesem Laser dunkle Hauttypen zu behandeln. Zusätzlich kann man insbesondere bei größeren Flächen noch einen besonders sanften Behandlungs-Modus anwenden, sodass selbst für empfindliche Patienten die Laserimpulse kaum zu spüren sind. Durch diese optimale Gestaltung des Lasers sind Nebenwirkungen, die über eine leichte Rötung und Schwellung um dunkle Haare herum hinausgehen, äußerst selten.

Es ist notwendig, mehrere Behandlungen im Abstand von ca. 4 – 8 Wochen durchzuführen, da die Haare beim Menschen in einem bestimmten Zyklus wachsen und die Haarwurzeln nur in der Phase ihres Wachstums dauerhaft zerstört werden können.

Neben rein kosmetischen Indikation wie z.B. Behandlungen der Bikinizone und der Achselbehaarung führen wir die Laserepilation auch bei zahlreichen medizinische Indikationen durch. Hierzu gehören das krankhafte Haarwachstum bei hormonellen Stoffwechselstörungen (Hirsutismus), die Laserepilation der Gesichtsbehaarung bei Transsexualität, die Behandlung der Steißbeinregion zur Vermeidung eines erneuten Auftretens eines Sinus pilonidalis (Steißbeinfistel) nach erfolgter Operation und die Behandlung von Achseln und Leisten in leichten bis mittelschweren Fällen einer Akne inversa.


IPL-Technologie mit Radiofrequenzstrom (elos)

Der Emax von Syneron ist ein IPL-System (Intense Pulsed Light), welches Lichtenergie und Radiofrequenzstrom bei gleichzeitiger Hautkühlung kombiniert (elos-Technologie). Der große Vorteil dieses Systems liegt darin, dass mit relativ geringer Energie behandelt werden kann und somit eine erhebliche Reduzierung der Nebenwirkungen erreicht wird. Durch die Verwendung verschiedener Filteraufsätze kann der Emax vielseitig eingesetzt werden:

  • dauerhafte Epilation (Haarentfernung) bei Damenbart, Achselbehaarung, Bikinizonenbehaarung, Beinbehaarung, Behaarung im Rücken- und Brustbereich
  • Behandlung von oberflächlich erweiterten Äderchen und Couperose (Gefäßreisern im Gesichtsbereich)
  • Behandlung von Altersflecken und ähnlichen gutartigen Pigmentstörungen
  • Therapie von Hautunreinheiten im Rahmen der Akne, der Rosacea und der perioralen Dermatitis

IPL-Technologie (Photoderm)

Die hochenergetische Blitzlampe Photoderm eignet sich zur Therapie von Gefäßveränderungen der Haut. Mit diesem Gerät lassen sich narbenlos Feuermale, flache Blutschwämme und Couperose (Gefäßreiser im Gesichtsbereich) behandeln. Weiterhin lassen sich sehr gute Ergebnisse in der Behandlung von geplatzten Äderchen (Spider naevi) und von erweiterten Äderchen (essentiellen Teleangiektasien) am Stamm erzielen. Ein weiteres Einsatzgebiet sind pigmentierte Veränderungen z.B. Altersflecken, hyperpigmentierte Narben o.ä.

Neodym:YAG-Laser

Die besonderen Eigenschaften des (lang-gepulsten) Neodym:YAG-Lasers sind die relativ hohe Eindringtiefe und damit eine starke Wirkung auf auch dickere Gefäßstrukturen. Einsatzgebiete sind:

  • Besenreiser und netzartige kleine Krampfadern (retikuläre Varizen)
  • Geplatzte Äderchen (Spider naevi)
  • Feuermale (Naevi flammei)
  • Blutschwämmchen (Hämangiome)
  • Behandlung des Nagelpilzes
 
dtol-frec 2017-01-24 wid-97 drtm-bns 2017-01-24
Google